Vollsperrung der BAB A3 zwischen der Anschlussstelle Erlangen-West und der Anschlussstelle Erlangen-Frauenaurach vom 12.06.2021, ca. 20:00 Uhr bis 13.06.2021, voraussichtlich 10:00 Uhr

Im Zuge des sechsstreifigen Ausbaus der BAB A3 zwischen den Autobahnkreuzen Biebelried und Fürth / Erlangen wird ein neues Überführungsbauwerk für die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Kosbach und Untermembach (BW 373a) errichtet.

Im nun auszuführenden Arbeitsschritt werden am Bauwerk BW 373a die Betonfertigteile für die Fahrbahn der überführten Straße auf den vorab montierten Stahlträger aufgelegt.

Im Zuge dieser Baumaßnahmen wird die BAB A3 vom 12.06.2021, ca. 20:00 Uhr bis 13.06.2021, voraussichtlich 10:00 Uhr voll gesperrt. In Fahrtrichtung Nürnberg werden die Verkehrsteilnehmer an der Anschlussstelle Erlangen-West ausgeleitet und über die ausgeschilderte Bedarfsumleitungsstrecke U80 zur Anschlussstelle Erlangen- Frauenaurach geführt, wo sie zurück auf die Autobahn gelangen. In Fahrtrichtung Frankfurt/Main wird der Verkehr an der Anschlussstelle Erlangen-Frauenaurach ausgeleitet, über die Bedarfsumleitungsstrecke U19 zur Anschlussstelle Erlangen-West und dort zurück auf die Autobahn geführt. Die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

Wichtiger Hinweis für Besucher Tank- und Rastanlage Aurach
Den Besuchern der Tank- und Rastanlage Aurach wird empfohlen, mit ihren Fahrzeugen die Tank- und Rastanlage am Samstag, 12.06.2021 bis spätestens 19:00 Uhr zu verlassen, da ein Ausfahren aus der Tank- und Rastanlage auf die BAB A3 nach Einrichtung der Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Erlangen-West und Erlangen-Frauenaurach erst wieder am Sonntag, 13.06.2021 voraussichtlich ab 10:00 Uhr möglich ist. Dies betrifft sowohl die Richtungsfahrbahn Nürnberg als auch die Richtungsfahrbahn Frankfurt/Main.

Wir danken den betroffenen Verkehrsteilnehmern und Anwohnern für ihr Verständnis und bitten um erhöhte Aufmerksamkeit im Bereich der Baustelle.

Kontakt:
A3 Nordbayern GmbH & Co. KG
presse@a3-nordbayern.de
Tel.: 09556 / 92369-900
Ansprechpartner: Thomas Schwenzer